Welt-Wochenschau

Kurioses, Interessantes, Erfreuliches, oder das Gegenteil…

Nach wie vor stehen weite Teile der Welt in Anbetracht der COVID-19-Krise Kopf. Für noch lange Zeit wird das Thema den Alltag prägen und beeinflussen.

USA/China/Großbritannien
Immer heftiger wird die Wortwahl in der Auseinandersetzung zwischen der Volksrepublik China und den USA.
Während Präsident Trump vergangene Woche noch zu Andeutungen und Ankündigungen, was die Urheberschaft und Verantwortung Chinas für das neue Corona-Virus anbelangt, neigte, wurde er in den vergangenen Tagen sehr konkret.
Bestärkt wurde der Präsident durch den nun ans Licht der Öffentlichkeit gelangten Bericht der „Five Eyes“, der Geheimdienstallianz zwischen den USA, Großbritannien, Australien, Kanada und Neuseeland. In diesem wird verstärkt von der Vollverantwortung Chinas ausgegangen und diese Vermutung auch mit Einzelberichten, geheimdienstlichen Beobachtungen und anderen Anhaltspunkten untermauert.



Auch der zeitliche Ablauf läßt China immer mehr in schlechtem Licht erscheinen:
Ende Dezember meldete China der WHO das Auftauchen einer neuen Lungenkrankheit. Zu diesem Zeitpunkt ging es in Wuhan bereits drunter und drüber und warnende Mediziner waren bereits mundtot gemacht. Zudem wurde nun im UCL (University College London) festgestellt, daß das Virus bereits Ende 2019 seinen Weg nach Europa gefunden hat. Dies war am Montag auch von einem französischen Krankenhaus bestätigt worden, die nun bei Aufarbeitung alter Proben einen COVID-19-Fall bei einer Behandlung eines Patienten am 27.12.2019 feststellten. Wohlgemerkt waren dies Abläufe zu einem Zeitpunkt, an dem es laut offiziellem China nichts zu melden, nichts zu warnen gab.
So bestritt China bspw. auch bis in die zweite Jännerhälfte den Umstand, daß das COVID-19 auslösende Virus von Mensch zu Mensch übertragbar sein.



Ebenfalls erschreckend in diesem Gesamtzusammenhang ist der gewaltsame Tod des chinesischen Wissenschaftlers Bing Liu, der in seinem Haus nahe Pittsburgh mit mehreren Schüßen getötet wurde. Er war an der University of Pittsburgh – School of Medicine tätig und stand kurz vor einem Durchbruch bei der Aufschlüßelung des Virus. Für eine Therapie von Covid-19 hätten seine Erkenntnisse einen Quantensprung dargestellt. Der mutmaßliche Mörder Lius wurde unweit des Tatorts ebenfalls tot aufgefunden.

China bestreitet weiterhin jede Verantwortung für das neuartige Coronavirus und wirft im Gegenzug den USA vor, von eigenen Problemen abzulenken.

Die Pandemie, deren Mortalität nach wie vor von Grippewellen und Tuberkulose in den Schatten gestellt werden, zieht immer heftigere Folgen hinter sich nach.




Bilder:
Flaggen USA/China © wikimedia / lecs / cc by-sa 3.0


Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.