Krisenfeste Veranstaltungstipps Steiermark

Auf Grund des Maßnahmen-Pakets zur Eindämmung des Corona-Virus sind viele Veranstaltungen abgesagt. Unzählige Events können nicht besucht werden.
Österreichs Veranstalter, Theater, Museen, Kunst- und Kulturschaffende versuchen diesem Umstand, soweit es in ihren Möglichkeiten steht, entgegen zu wirken.
Viele Aufführungen werden online übertragen. Bitte nutzen Sie diese Angebote.
Wenn Sie bereits Tickets haben, tauschen Sie sie nach Möglichkeit um, statt sie zur Gänze zu stornieren.
Am voraussichtlich 30. Juni soll dieser Zustand enden.

Bis dahin nutzen Sie bitte die Ersatzangebote! Zeigen Sie Ihr Interesse! Wenn die Veranstaltungen, die Kunst und Kultur, egal ob volkstümliche Hüttengaudi, Vernissagen, Jazz-Brunchs, Rockkonzerte, Ausstellungen alter wie moderner Kunst, Oper, Theater oder auch Kabarett… sterben, stirbt auch ein großes Stück der Seele aller Menschen in Österreich.


Unsere Tipps und Hinweise

Corona Daheimspiel im Web-Theater – Gina und Fidel


Theater Lechthaler-Belic, 8010 Graz, Herrgottwiesgasse 4
Mo., 06.04.2020 – Sa., 30.05.2020
Online-Stream



Rosie Belic und Nikolaus Lechthaler gehen neue Wege – Sie bringen das Theater LeBe mit der Produktion „Gina und Fidel“ via Stream kostenfrei ins Wohnzimmer.

Zsolt Pozsgai der Autor einer unsere erfolgreichsten Produktionen „ Liselotte und der Mai“ hat ein neues Stück für uns geschrieben und uns gewidmet.
Gina und Fidel zwei Ikonen der Weltgeschichte, die sich 1976 tatsächlich in Havanna begegnet sind. Gina Lollobrigida bat Fidel Castro zum offiziellen Interview. Aber was passierte vor und nach den offiziellen Gesprächen wirklich – Freuen Sie sich auf eine Begegnung zweier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können – und sich trotzdem voneinander angezogen fühlen. Kubanische Atmosphäre, italienischer Charme und politische Haltungen prallen an diesem Abend aufeinander – pointiert und berührend.

Gina & Fidel – schnuppern Sie Geschichte!

Mit: Rosie Belic & Nikolaus Lechthaler
Inszenierung: Lechthaler – Belic

http://www.le-be.at/Daheimspiel.html


Graz in Zeiten von Corona

GrazMuseum, 8010 Graz, Sackstraße 18
Mi., 01.04.2020 – Sa., 30.05.2020

Online-Aktion



Aufgrund der aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie ruft das GrazMuseum die Bevölkerung von Graz auf, ihre Eindrücke zu übermitteln. Ziel ist es, diese zu dokumentieren und in einer Ausstellung 2021 zu präsentieren.

Sammlungsaufruf Corona: Dokumente der Gegenwart für morgen
Aufgrund der aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie ruft das GrazMuseum die Bevölkerung von Graz auf, ihre Eindrücke zu übermitteln. Ziel ist es, diese zu dokumentieren und in einer Ausstellung 2021 zu präsentieren.

Gesucht wir Alltägliches und Besonderes, Nützliches und Beiläufiges, Administratives und Persönliches, Erkenntnisreiches und Berührendes – vielfältige Dokumente und Dinge des Lebens in Graz während der Corona-Pandemie. Die Dokumente und Dinge können unterschiedlichste Materialien und Gegenstände mit Bezug zu Graz sein: Fotos, Infoblätter, Hinweisschilder, Notizen, Plakate, Ton- und Videoaufnahmen, aber auch kreative Statements zur aktuellen Situation in Form von Zeichnungen, Collagen, Modellen u. a. m., die im Zuge der Ausnahmesituation entstanden sind.

Einsendung von Fotos der Erinnerungsstücke an:
meingrazmuseum@stadt.graz.at
Sammlung und Ausstellung: Grazerinnen und Grazer schreiben Geschichte
Längerfristig soll jedoch ein ausgewählter Teil der Einsendungen auch in analoger Form in die Sammlungen des GrazMuseums aufgenommen werden. Auf diese Weise wird eine „Corona-Sammlung“ gebildet, die nachfolgenden Generationen einen Rückblick auf diese außergewöhnlich herausfordernde Zeit für die Stadt und die Grazer Gesellschaft ermöglicht. Der erste Rückblick des GrazMuseums ist schon nächstes Jahr in Form einer Ausstellung geplant, die ein Jahr danach auf die Ereignisse zurückblicken und aus einer gewissen Distanz und neuen Erkenntnissen heraus, zeigen soll, was war, was sich nachhaltig verändert hat und was vielleicht geblieben ist. Die heutigen Grazerinnen und Grazer sind somit nicht nur Teil der Geschichte, die soeben geschrieben wird, sie sind dazu aufgerufen, selbst daran mitzuschreiben!

Sammlungsteam: Wolfram Dornik, Katharina Mraček-Gabalier, Antonia Nussmüller
Ausstellungsteam: Martina Zerovnik (Chefkuratorin GrazMuseum), Emil Gruber (freier Kurator)

Das GrazMuseum setzt sich als kulturhistorisches Museum der Stadt Graz sowohl mit der Geschichte als auch mit der Gegenwart der Stadt auseinander. Wir verstehen uns als offener Ort einer urbanen Zeitgenossenschaft, des Miteinanders und des Austausches über die Stadt und in der Stadt. Unser Museum ist durch eine Vielfalt an Formaten – mit Ausstellungen, mit Veranstaltungen, mit Sammlungs- und Forschungstätigkeiten, mit digitalen Aktivitäten – für alle da.
Was aber tun in Zeiten, in denen die sonst für alle offenen Museumstore geschlossen bleiben müssen?
Die Corona-Pandemie bedeutet für das GrazMuseum die noch nie dagewesene Herausforderung. Die digitalen Angebote wie Postkartensammlung GrazMuseum Online, Schau Graz! digital, die digitale Dauerausstellung 360 GRAZ digital und die topothek Graz bieten den Besucher/-innen von Zuhause aus die Möglichkeit, unser Museum virtuell zu besuchen und unsere Ausstellungen und Stadtthemen zu erkunden.

meingrazmuseum@stadt.graz.at




Bilder:
Corona-Daheimspiel (leere Theaterstühle) © LechthalerBelic
GrazMuseum © Emil Gruber

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.