Die Politik-Umfrage der Woche

Sonntagsfrage Nationalratswahl

Die sich zuspitzende Situation in der schwarz-türkisen Regierungshälfte findet ein klein wenig Niederschlag im erhobenen Datenmaterial, denn sie heben die mit unbeschreiblich viel Energie und Steuergeld betriebene Werbung für die angeblichen Geldgeschenke im Zuge der Steuerreform wieder auf. Derzeit ist Alles in Bewegung. Und die Daten sind eigentlich schon gar nicht mehr relevant.

Das Thema Umfragen ist dank der ÖVP-Spitze in aller Munde, weshalb wir hier betonen, daß Gazette Oesterreich von keiner Person, Partei, Unternehmung oder Interessensgruppe auch nur einen Cent für Erstellung, Veröffentlichung und Analyse von Erhebungen erhält.

Umfragen sind ein Thema, bei dem der Erhebende grundsätzlich nur verlieren kann: Stimmen die Wahlergebnisse mit den Prognosen überein (was sehr selten vorkommt), hat der geneigte Leser ohnehin nichts anderes erwartet. Und wenn Prognosen und Ergebnisse stärker voneinander abweichen, steht der Erhebende mindestens als unfähig, im schlimmsten Fall als Lügner da. Es ist Alles nicht so einfach, wie es aussieht. Wir versuchen, unsere Fehler auszumerzen, genauer und besser zu werden. Wir gehen dazu einen sehr einfachen Weg: Wir bauen unsere Samples aus.



Die Ergebnisse der „Sonntagsfrage“ Nationalrat*:




* Onlineumfrage von 04.10.2021, 00:00 bis 07.10.2021, 18:00. Befragt wurden 3250 wahlberechtigte, politisch interessierte und laut Eigenauskunft auch informierte Bürger aus allen Bundesländern im Alter von 16 bis 89 Jahren. Mangels Vergleichswerte wird keine Schwankungsbreite geschätzt.
Unter „Andere“ fallen Stimmen für Kleinstparteien unter 1%.
Unter „Ungültig“ fallen Mehrfachstimmen, sowie „leere Stimmzettel“.


Daten und Graphik © Gazette Oesterreich

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.