Faszination Donau

© cc-by-sa 4.0 Duke of W4

Ein Fluss zieht Menschen in seinen Bann

Mit rund 2850 Kilometern ist die Donau der zweitlängste Fluss Europas, verbindet zehn Länder miteinander und ist zudem der einzig größere europäische Fluss, der von Westen nach Osten fließt.

Wo die Donau tatsächlich entspringt, darüber scheiden sich die Geister. Zwei kleine Flüsse vereinen sich im Schwarzwald bei Donaueschingen zur Donau. Davor fließt aber noch ein weiterer Bach und so wurde im Laufe der Geschichte immer wieder darüber diskutiert und gestritten, was die wahre Quelle der Donau ist und in welchem Ort sie liegt.

Offiziell gilt heute der Zusammenfluss der beiden Flüsse Breg und Brigach als der Ursprung der Donau.

Namensherkunft
Ganz geklärt ist die Herkunft des Namens Donau bis heute nicht. Vermutet wird, dass er aus der Zeit der Kelten stammt, die im Quellgebiet lebten: „Do-avv“, was soviel wie „zwei Wasser“ bedeutet oder „Dona-aw“ für „tiefes Wasser“.

Danube, wie die Donau auf Englisch genannt wird, ist indogermanischen Ursprungs. Hier bedeutet „danu“ Fluss.

Die Römer nannten einen Gott des Wasser „Danubius“. In frühen Urkunden wurde der Fluss „Tonach“ genannt, später „Donaw“ und seit 1763 „Donau“.

Bedeutender Verkehrsweg
Ab Ulm ist die Donau schiffbar. In Regensburg beginnt der Main-Donau-Kanal, der eine durchgehende Verbindung von der Nordsee zum Schwarzen Meer ermöglicht.

Zu einem der bedeutendsten Handelswege wird die Donau dann in Österreich. Rund 350 Kilometer zieht sich hier der Fluss durch unterschiedliche Landschaften und ist damit nicht nur als Verkehrsweg, sondern vor allem auch für den Tourismus von großer Bedeutung. Verträumte Orte, atemberaubende Landschaften, befinden sich entlang des faszinierenden Flusses ebenso, wie die Bundeshauptstadt Wien, deren Kultur nicht zuletzt auch bis zu einem gewissen Teil durch die historischen Ereignisse rund um die Donau beeinflusst ist.

Die Donau prägte aber auch noch andere Metropolen wie Preßburg/Bratislava, Budapest oder Belgrad. Den längsten Teil ihres Weges legt die Donau übrigens in Rumänien zurück, wo sie sich im Osten des Landes in das zweitgrößte Flussdelta Europas, mit seiner einzigartigen Flora und Fauna, verzweigt. Auf rund 5000 Quadratkilometern gibt es hier mehr als 5000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten, weshalb es auch von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

Drehscheibe der Wirtschaft
Der wohl verkehrstechnisch wichtigste Hafen auf österreichischem Gebiet befindet sich in Linz. Dieser ist als international erfolgreiche Logistikdrehscheibe bekannt. Seine einzigartige Lage im Herzen von Linz bietet einen wirtschaftlich interessanten Raum für Gewerbe und Industrie.

Die hervorragende Anbindung an das regionale und internationale Straßen- und Schienennetz war für viele namhafte Unternehmen ausschlaggebend dafür, sich hier anzusiedeln. Die verkehrstechnisch günstige Lage und die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz macht den Standort zudem für Beschäftigte attraktiv.

Alleine der Anstieg der Immobilienpreise in den letzten Jahren zeigt, dass sich der Linzer Hafen zu einem schicken Treffpunkt entwickelt, denn hier floriert nicht nur die Wirtschaft, hier passiert auch sehr viel im Bereich der Kultur und Gastronomie.

Touristenmagnet
Die Donauregion zieht seit jeher Menschen in ihren Bann. Schon im Mittelalter gab es alleine in Österreich beispielsweise 80 Zoll- und Mautstationen. Spätestens seit den 1950er-Jahren entstand ein wahrer „Donau-Boom“. Wer etwas auf sich hielt, besuchte nicht nur die idyllischen Orte in der Wachau, sondern leistete sich auch eine Schifffahrt auf der Donau.

Heute sind zahlreiche Schifffahrtsunternehmen auf der Donau tätig, die unterschiedliche Ausflugsfahrten anbieten. Besonders beliebt ist eine Fahrt mit dem Nostalgie-Schaufelraddampfer von Tulln in die Wachau.

Wer von Wien aus nach Preßburg/Bratislava mit dem Schiff möchte, sollte rechtzeitig reservieren, denn die Schifffahrt zählt neben dem Prater zu einem der Hauptmagneten im Sommer-Tourismus.

Ein außergewöhnliches Erlebnis ist auch eine abenteuerliche Schlauchboottour im Nationalpark Donau-Auen.

Ob Wirtschaftsraum, Verkehrsader oder Freizeitraum – die Donau wird auch in Zukunft Menschen faszinieren und auf unterschiedliche Weise in ihren Bann ziehen…

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.