Volkswagen am „WAY TO ZERO“

Volkswagen geht einen neuen Weg
Breite Antriebspalette an reinen E- und Hybrid-Modellen
Auftakt mit ID.3 und ID.4

Klimawandel, Erderwärmung oder CO2-Emissionen sind ernstzunehmende Themen in der heutigen Zeit, Maßnahmen dagegen aber auch. Volkswagen unterstützt diese Maßnahmen, leistet als größter Automobilhersteller weltweit einen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele und bekennt sich zum Pariser Klimaabkommen, mit dem Ziel, bis 2050 komplett bilanziell CO2-neutral zu werden. Die konsequente Umsetzung dieses Weges bei Volkswagen heißt: „Way to Zero“ und der wird auch in Österreich beschritten.

Das stärkste Mittel von Volkswagen ist der Modulare E-Antriebs-Baukasten, kurz MEB und die darauf basierende ID-Familie der Marke. Den Auftakt machte Anfang 2020 der neue ID.3, das ersten bilanziell CO2-neutrale Elektroauto der Welt (inkl. Lieferkette).

Die Modelle der ID-Familie sind konsequent auf Elektromobilität ausgelegt und schöpfen die Möglichkeiten dieser Technologie optimal aus. Die Fahrzeuge bieten hohe Reichweiten, viel Platz, dynamisches Fahrverhalten und ein neues Niveau der digitalen Vernetzung. Für die Kunden bedeuten Elektrofahrzeuge Fahrspaß und hohe Beschleunigung bei gleichzeitig geringen Kosten für Wartung und Unterhalt.

Auf den ID.3 folgt Anfang 2021 der ID.4 das erste vollelektrische SUV der Marke (bereits bestellbar) und weitere ID. Modelle werden folgen. Volkswagen wird künftig in jedem Segment attraktive Elektroautos anbieten – von der Kompaktklasse bis zum Lifestyle-Bulli.

Volkswagen ist am „Way to Zero“, am Weg zur emissionsfreien Mobilität für alle. Langfristiges Ziel ist die vollständige Dekarbonisierung der Flotte und des Unternehmens bis 2050. Der Konzern plant bis 2029 bis zu 75 reine E-Modelle auf den Markt zu bringen und dazu etwa 60 Hybridfahrzeuge (Plug-in-Hybrid und Mild-Hybrid).

Entscheidend ist aber die vollständige Ökobilanz und daher baut Volkwagen nicht einfach nur Elektroautos, sondern investiert in den gesamten Lebenszyklus von den Rohstoffen bis zum Recycling, von der Fahrzeugentwicklung bis zu den benötigten Rohstoffen, von der Logistik bis zur Produktion, vom ersten bis zum letzten Kilometer auf der Straße, von der Abmeldung bis Recycling. Und gerade das Thema Grünstrom ist in Österreich gut aufgehoben. Wenn Kunden ihren CO2-neutralen ID übernehmen und im Laufe des Autolebens konsequent auf Grünstrom setzen, dann stimmt die Ökobilanz in allen Facetten.

Die umweltfreundlichen Antriebe von Volkswagen

Volkswagen bietet eine breite Auswahl an innovativen Antrieben, die mehr leisten, aber weniger verbrauchen – die Kunden entschieden, je nach Mobilitätsverhalten, welches Modell das richtige ist.

Die vollelektrische E-Antriebstechnologie auf Basis MEB bieten die neuen Modelle ID.3 und ID.4. Die neue E-Mobilität zeichnet sich aus durch die bilanziell CO₂-neutraleProduktion und Fahrzeugübergabe, Kunden erfreuen sich am vollen Drehmoment für kompromisslosen Fahrspaß und am großzügigen Raumangebot.

Der Plug-in-Hybridantrieb sorgt mit doppeltem Antrieb für effizienten Fahrspaß. Die eHybriden und GTE-Modelle von Volkswagen – Golf, Passat, Passat Variant; Tiguan und Touareg – punkten mit reduziertem Verbrauch dank Elektro- und TSI-Motor, die Kunden sind effizient unterwegs mittels E-Mode mit alltagstauglicher elektrischer Reichweite und der durchzugsstarke GTE-Mode mit „Boost“ bringt gleich doppelten Fahrspaß.

Der Mild-Hybridantrieb, eine neue Form der Effizienz mit elektrifiziertem TSI-Benzinmotor heißt bei Volkswagen eTSI und ist erstmal beim Golf 8 im Einsatz. Die Kunden sind sparsamer unterwegs dank gespeicherter Bewegungsenergie und Segelfunktion, genießen das komfortablere und agile Fahrgefühl in fast jeder Fahrsituation und haben noch mehr Spaß beim Anfahren dank kraftvoller elektrischer Unterstützung

E-Mobilitätsoffensive

Elektromobilität wird gefördert. Die österreichische Regierung, konkret das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie hat das Bonus- und Fördersystem für Elektrofahrzeuge und Plug-in Hybride für 2021 verlängert. Damit kann z.B. für den ID.3 eine Förderung bis zu 5.000,- Euro netto beantragt werden (bis zu 3.000,- Euro brutto wie netto staatliche Förderung plus 2.000,- Euro netto E-Mobilitäts-Bonus.)

Detailinformationen zu den Förderungen für Privat- und Unternehmerkunden – siehe https://www.umweltfoerderung.at/


Fotos © porsche austria

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.