Rhabarberkuchen

Rhabarber, ein Klassiker des Frühlings ist bis Juni beinahe omnipräsent. Ob auf Kuchen, oder gemeinsam mit Erdbeeren oder Himbeeren in Marmeladen, oder aber auch als geschmackliche Ergänzung zu einem saftigen Filetsteak. Ja, Rhabarber ist ein vielseitiges Gemüse!
Wir halten es wieder einmal einfach und machen uns einen Rhabarberkuchen.



Zutaten:
400 g Mehl
300 g Zucker
125 g Butter
1 EL Butter
15 g Backpulver (eine handelsübliches Pkg)
15 g Vanillezucker (zwei handelsübliche Pkg)
4 Eier
1 kg Rhabarber
Saft von 2 Zitronen



Zubereitung:
Mehl und Backpulver mischen. 125 g Butter, Zucker, ein Pkg. Vanillezucker und die 4 Eier (eventuell über einem Wasserbad, wenn die Butter zu kalt ist) mit einem Schneebesen schaumig rühren.
Den Rhabarber waschen, trocken tupfen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Mit dem Saft der Zitronen gut vermischen.
Das Eier-Butter-Zucker-Gemisch mit Mehl und Backpulver vermengen. Gut durchrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
Das zweite Pkg. Vanillezucker über den Rhabarber und durchrühren.
Das Backblech mit dem EL Butter einfetten, den Teig darauf verteilen.
Nun das ganze mit den Rhabarberstückchen belegen,
Bei 200° (180° Umluft) ca. 30 Minuten backen.
Fertig!

Mahlzeit!




Bilder:
Vorschau-/Titelbild © Colonel Warden at English Wikipedia / cc by-sa 3.0

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.