Motorradtouren in Kärnten

Die Top 6 Motorradtouren südlich der Alpen

Alpentourer lieben das Motorradland Kärnten. Es ist ein wahres Paradies für Motorradfahrer, denn das Bundesland im Süden Österreichs bietet eine reiche Auswahl an herrlichen Pass- und Panoramastraßen, Alpenpässen und kurvenreichen Strecken. Als Übernachtungsmöglichkeit bieten sich komfortable Motorradhotels, die sich ganz auf die Bedürfnisse ihrer Bike-Klientel konzentrieren. Hier präsentieren wir Ihnen eine Selektion der sechs beliebtesten Motorradtouren und -strecken in Kärnten und im südlich angrenzenden Alpen-Adria-Raum. Die Klassiker unter den Motorradtouren werden Sie hier ebenso finden wie so manchen Geheimtipp, der das Herz jedes Tourenplaners höher schlagen lässt.



Großglockner Hochalpenstraße – unangefochtene Touren-Queen im Alpenraum
Wer eine Motorradreise in den Süden Österreichs macht, kommt an der Großglockner Hochalpenstraße nicht vorbei. Sie ist eines der großen Highlights für Alpentourer auf dem Motorrad.
Die hochalpine Gebirgsstraße verbindet die beiden österreichischen Bundesländer Salzburg und Kärnten. Österreichs höchster Berg, der Großglockner, ist fast ständiger Begleiter auf dieser einzigartigen Motorradtour.

www.grossglockner.at/
Zur Tour auf touren.kaernten.at


Mit dem Motorrad von Salzburg nach Kärnten
Die Strecke von Bruck bis Heiligenblut ist 47,8 km lang und verwöhnt Biker mit 36 Kehren. Bei dieser Motorradtour überquert der Motorradfahrer den Alpenhauptkamm. Die Reise führt mitten hinein ins Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern. Der höchste Punkt ist die Edelweißspitze – sie mit dem Bike zu erfahren, ist ein Erlebnis für sich.
Kein Motorradfahrer sollte sie sich entgehen lassen! Die Straße wurde 1935 nach fünfjähriger Bauzeit eröffnet und ist heute eine der wichtigsten touristischen Attraktionen sowie beliebtes Ziel für Motorradtouren im österreichischen Alpenraum.



Nockalmstraße – das sanfte Glück des Motorradfahrers
Wer seinen Motorradurlaub mit 52 sanft geschwungenen Kehren samt unmittelbarem Naturanschluss bereichern möchte, kommt am Biosphärenpark Nockberge nicht vorbei.
Die 1981 eröffnete, fast 35 km lange Nockalmstraße gehört zu den beliebtesten Strecken unter den Motorradtouren über die Alpenpässe Kärntens.

www.nockalmstrasse.at/
Zur Tour auf touren.kaernten.at

Hier tragen die Kehren den Namen „Reidn’n“, was den Motorradfahrer an den englischen Begriff „Ride“ denken läßt. Der Vergleich drängt sich auf, auch wenn die Verbindung der beiden Begriffe nur in der Phantasie des begeisterten Bikers entsteht. Der entspannte Ritt führt den Alpentourer auf seiner Motorradreise über die Nockalmstraße jedenfalls durch eine Hügellandschaft, die für ihren großen Lärchen- und Zirbenbestand bekannt ist.
Die runden „Nocken“ sind erdgeschichtliche Raritäten, da sie um einiges älter sind als die benachbarten Gebirge der Hohen Tauern und reich an Bodenschätzen (vor allem Magnesit und Eisenerz) sind. Zahlreiche nicht mehr in Betrieb befindliche Hochöfen (z.B. jener in Eisentratten, Gemeinde Krems in Kärnten) zeugen vom Bergbau in dieser Region.



Villacher Alpenstraße – Motorradurlaub mit Aussicht
Unter den vielen Alpenpässen in Österreichs Süden gehört sie zu den bei Motorradfahrern beliebtesten Pass- und Bergstraßen im Alpenraum – die Villacher Alpenstraße.
Begleitet von traumhaften Aussichten führt einen die Reise von Villach-Möltschach (550 m) auf den Dobratsch (Rosstratte 1.732 m). Wer ganz bis zum Gipfel (2.167 m) möchte, muss allerdings vom Motorrad steigen, denn der will zu Fuß erobert werden.

www.villacher-alpenstrasse.at/
Zur Drei-Länder-Rundtour auf touren.kaernten.at




Gerlitzen Alpenstraße – Gustostückerl unter den Motorradtouren
Die Gerlitzen, der 1.909 m hohe Ski- und Aussichtsberg im Kärntner Zentralraum nahe Villach, kann auf drei Straßen mit dem Bike „befahren“ werden. Eine dieser Strecken führt über die Gerlitzen Alpenstraße. Auf ihr fährt der Alpentourer von Bodensdorf über Deutschberg bis auf ca. 1.800 m Seehöhe. Knapp unter dem Gipfel befindet sich Stifters Gipfelhaus, eine „aussichtsreiche“ Übernachtungsmöglichkeit für Motorradfahrer, die gerne länger bleiben wollen.

Der Name Gerlitzen stammt vom altslawischen „Gorelice“ ab (goreti = brennen) und deutet auf eine Gegend mit Feuerbränden hin. Daher kommt auch die inoffizielle Bezeichnung „Feuerberg“ für die Gerlitzen.
www.gerlitzen.com/



Malta Hochalmstraße – Motorradreise durch das Wasserreich Österreich
Österreichs Süden ist reich an Wasser – und allein deshalb eine Reise wert. Die Malta Hochalmstraße führt über eine Strecke von 14,4 km hinauf zur höchsten Staumauer Österreichs, der Kölnbreinsperre. Auf dieser Motorradtour haben vor allem Motorradfahrer ihren Spaß, die die Abwechslung lieben. Die Straße ist geprägt von Felstunneln, Spitzkehren und zahlreichen Wasserfällen – zwar nicht einzigartig im Alpenraum, aber immer wieder beeindruckend. Vor allem, wenn Sie mit dem Motorrad unterwegs sind.

Und doch: Lassen Sie auf Ihrer Motorradreise auf der Malta Hochalmstraße ruhig mal Ihr Bike stehen. Es lohnt sich. Denn direkt an der Staumauer befestigt, liegtder „Airwalk“, eine Glasfläche mit 200 m freier Sicht in den Abgrund. Aber auch der Blick nach oben macht klar, warum diese Motorradtour zu einer der schönsten über die Alpenpässe gehört: Die atemberaubende Aussicht auf die hochalpine Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben.

Malta Hochalmstraße



Titel-/Vorschaubild © flickr / Jutta M. Jenning / www.mjpics.de / cc by-sa-nc-nd 2.0

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.