Zeit für Himbeerbowle

Spritzig, süffig, aber nichts für Autofahrer

Die Himbeere wird oft als die „Königin der Beeren“ bezeichnet. Warum auch nicht.
Wir kennen sie in Säften, Kuchen, Torten, Konfitüren, im aromatisierten Balsamico oder auch im Kinderfrüchtetee. – Diese Aufzählung erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Himbeere hat eine wunderbare satte und doch sanfte rote Farbe, wenn sie reif ist, und sie hat jetzt Saison. Also zugreifen! Und Vorsicht beim selber ernten: Himbeeren reifen nicht nach! Gepflückte grüne (oder vielmehr weiße) Himbeeren bleiben so!



Weil der Frühling außerdem die Zeit der Bowlen ist, schauen wir uns heute eine Himbeer-Sekt-Bowle etwas genauer an.



Zutaten (4 Personen):
150 g Himbeeren
50 g Zucker
4 cl Orangenliqueur (also ca. ein Stamperl)
1 Zitrone (unbehandelt)
1 EL frische Zitronenminze (KEINE Pfefferminze! Sonst schmeckt es gerne nach Zahnpaste.)
2 Fl (0,7 l) Sekt, Champagner (oder notfalls Prosecco, Frizzante o.ä.)



Zubereitung:
Die Himbeeren durch ein Sieb passieren, mit dem Zucker und dem Orangenliqueur ordentlich verrühren, bis sich der Zucker gänzlich aufgelöst hat.
Die Zitronenminze einrühren. Die Zitrone in schmale Scheiben schneiden.
Die Himbeer-Zucker-Masse in eine Bowlenschüßel geben und mit dem Sekt aufgießen. Während des Aufgießens immer wieder Zitronenscheiben hinzugeben. – Sie lassen die Bowle weniger schäumen.

Fertig und Prost!




Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.