FRÜHJAHRSMÜDIGKEIT

So machen Sie sich wieder fit!

OBWOHL ENDLICH WIEDER DIE SONNE wärmer scheint, die ersten Blumen wieder blühen und die Tage länger werden, fühlen sich viele Menschen schlapp und lustlos. Schuld daran ist die Frühjahrsmüdigkeit. Ein Phänomen, das junge, wie alte Menschen betrifft und durch die Zeitumstellung noch verstärkt wird. Denn durch diese reduziert sich die Gesamtschlafzeit um eine Stunde oder sogar mehr. Bis man seinen Schlafrhythmus generell wieder gefunden hat kann es bis zu zwei Wochen dauern. In dieser Zeit ist die Leistungsfähigkeit oft stark vermindert. Durch dieses Schlafdefizit kommt es zu erhöhter Tagesmüdigkeit, mit der eine verringerte Leistungsfähigkeit einher geht. Deshalb sollte man auch darauf achten, dass man genügend schläft.

Soviel Schlaf braucht der Mensch
So individuell die Menschen sind, genauso individuell ist ihr Schlafbedarf, der zwischen vier und zehn Stunden pro Tag variieren kann. Meist weiß man selbst am Besten, wieviel Schlaf man benötigt um ausgeruht und leistungsfähig zu sein. Dabei ist eher entscheidend, dass man regelmäßig und, wenn möglich, zu den selben Zeiten schläft.

Lichttherapie gegen Frühjahrsmüdigkeit
Es gibt einige Methoden und Verhaltensmaßnahmen, wie man die Frühjahrsmüdigkeit ein wenig austricksen kann. Eine davon ist die Lichttherapie. Wenn man diese in der Früh einsetzt, kann meine damit eine gewisse Aktivierung erreichen. Wenn man am Abend zu früh müde wird und länger wach bleiben möchte, empfiehlt sich eine Anwendung in den späten Nachmittagsstunden. Neben der Lichttherapie können auch kurze „Power Naps“ hilfreich sein. Diese sollten aber nicht länger als maximal zwanzig Minuten dauern. Was sich aber jedenfalls bei vielen Betroffenen auswirkt, ist ein Umstellen der Lebensgewohnheiten. Viele Menschen ernähren sich in den Wintermonaten deftiger und bewegen sich wenig. Dabei kann man durch Sport und Ernährung einiges erreichen.

Bewegung hilft
Es genügt schon, wenn Sie ganz bewusst einmal die Treppe anstelle des Lifts benutzen, wenn Sie kurze Strecken zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren, selbst ein kurzes Auf- und Abgehen im Büro, wirkt sich positiv aus. Überwinden Sie sich, denn je „schneller Sie in die Gänge“ kommen, desto eher schlagen Sie der Frühjahrsmüdigkeit ein Schnäppchen. Wer zu oft der Müdigkeit nachgibt, erschwert dem Körper die Umstellung auf die Sommerzeit.

Kleine Mahlzeiten
Da der Körper nach der Nahrungsaufnahme Höchstleistungen erbringen muss, empfiehlt es sich von schweren Mahlzeiten Abstand zu nehmen und lieber mehrere kleine Mahlzeiten auf den Tag verteilt zu sich zu nehmen. So spart der Körper Energie. Vor allem vitaminreiche Nahrung sollte auf dem Speiseplan stehen.

Ausreichend trinken
Mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit sollten Sie pro Tag zu sich nehmen. Versorgen Sie Ihren Körper mit zuckerfreien Getränken und keinen Softdrinks. Wasser und ungesüßte Tees sind ideal.

Morgendliche Wechseldusche
Wer Kreislauf und Durchblutung so richtig in Schwung bringen möchte, sollte es mit einer morgendlichen Wechseldusche versuchen.

Hausmittel, die helfen
›› Gießen Sie kochende Milch auf Pfefferminzblätter, fünf bis sieben Minuten ziehen lassen, abkühlen und langsam trinken.

›› Trinken Sie dreimal täglich einen Esslöffel Löwenzahn-Frischsaft (Reformhaus), verdünnt mit Wasser, Apfelsaft oder Buttermilch. Drei Wochen lang.

›› Trinken Sie morgens 200 ml frischen Orangensaft, gemischt mit zwei Teelöffeln Kokosnuss- Sirup.

›› Trinken Sie Täglich ein großes Glas gemischt aus frischem Karotten- und Apfelsaft, dem Saft einer halben Zitrone und zwei Teelöffeln Olivenöl.

Vitaminschub gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Obst-Gemüse-Smoothie
›› ZUTATEN:
›› 1/2 Apfel
›› 1 Orange geschält
›› 1/2 Banane geschält
›› 1 kleine Karotte
›› 2 Esslöffel Cranberries getrocknet oder frisch
›› 4 Paranüsse oder Walnüsse
›› 3 Esslöffel frisches Leinöl
›› 2 Esslöffel Haferflocken
›› Ca. 6–8 Eiswürfel

›› ZUBEREITUNG: Obst und Gemüse grob zerteilen, zusammen mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und mit kaltem Wasser auf einen Liter auffüllen. Für die süßere Variante kann ebenso Saft oder eine Wasser-Saftmischung aus Ananas, Passionsfrucht, Orangen- oder Apfelsaft verwendet werden. Eine Minute auf höchster Stufe mixen.



Smoothie für Sportler
›› ZUTATEN:
›› 1 rohe rote Bete
›› 1 Apfel
›› 1 Orange
›› 1 kleines Stück Ingwer
›› 1/2 Liter Wasser oder Kokoswasser
›› frisch gepresster Zitronensaft

›› ZUBEREITUNG: Alle Zutaten in den Mixer geben und zwei Minuten lang mixen. Danach mit frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken.

Gemüse und Lachs aus dem Ofen
›› ZUTATEN
›› 4 frische Lachsfilets
›› 4 Kartoffeln
›› 3 Karotten
›› 2 Paprikaschoten
›› 400 g Champignons
›› 1 Zucchini
›› 1 Zwiebel
›› Saft einer Zitrone
›› Thymian
›› Oregano
›› Paprikapulver
›› Salz
›› Pfeffer
›› Olivenöl

›› ZUBEREITUNG: Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Lachsfilets mit etwas Zitronensaft beträufeln. Salzen, pfeffern und den Fisch einzeln in Alufolie einwickeln. Zwiebel, Kartoffeln und Möhren schälen. Paprika, Zucchini und Pilze putzen und alles in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit Öl beträufeln. Kräuter hinzufügen und würzen. Die Lachsfilets in Alufolie auf ein separates Blech geben. Beide Bleche bei 200 °C ca. 20 Minuten in den Ofen geben bis das Gemüse knusprig-braun ist.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.