Paul Lazarsfeld

Ein Leben in Angst?

Paul Felix Lazarsfeld (* 13.2.1901 in Wien; † 30.8.1976 in New York City, Vereinigte Staaten) war österreichisch-amerikanischer Soziologe und wurde auch mit dem Pseudonym Elias Smith bekannt. Er ging 1933, ausgestattet mit einem Stipendium der Rockefeller-Foundation, in die USA, und beschloß nach den politischen Wirren in seiner Heimat, 1935 dort zu bleiben. An der Columbia University in New York richtete er das Bureau of Applied Social Studies ein. Zudem war 52. Präsident der American Sociological Association.

Lazarsfeld, den man als einen der wichtigsten Mitbegründer der modernen Soziologie betrachten muß, faßte kurz vor seinem Tod diverse Lebenseindrücke zusammen:
„In Europa fürchten sich die Kinder vor den Eltern und in Amerika die Eltern vor den Kindern. Da ich das Pech gehabt habe, in Europa ein Kind und in Amerika Vater zu sein, habe ich mich eigentlich mein ganzes Leben lang gefürchtet.“






Titel-/Vorschaubild © wikimedia / Miremahe / cc by-sa 4.0

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.