Karl Böhm

Zu viele Staberl

Karl August Leopold Böhm (* 28.8.1894 in Graz, Österreich-Ungarn; † 14.8.1981 in Salzburg) war ein österreichischer und deutscher Dirigent. Er studierte Rechtswissenschaften und Musik. Nach abgeschlossenen Studien wurde er Kapellmeister am Grazer Stadttheater, später Dirigent in mehreren deutschen Opernhäusern. Böhm dirigierte bei den Salzburger Festspielen und war Direktor der Wiener Staatsoper. Der gefragte Dirigent gastierte weltweit in den größten Konzertsäälen und Opernhäusern.



Während eines Gastspiels in Japan waren Böhm und die Philharmoniker zu einem offiziellen Essen eingeladen. Um seine Gastgeber nicht zu beleidigen, gab sich der Dirigent mit dem landesüblichen „Eßbesteck“ zufrieden und führte einen aussichtslosen Kampf gegen seinen Hunger, bei dem die Eßstäbchen seine einzige aber wirkungslose Waffe waren. Resignierend kommentierte er sein Versagen am Teller: „Also, mit an Staberl kann i mir mei Geld ganz gut verdienen. Aber mit zwa müßert i glatt verhungern!“


Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.