Fritz Kortner

Keine Zeit lassen

Fritz Kortner (* 12.5.1892 in Wien als Fritz Nathan Kohn; † 22.7.1970 in München) war ein österreichischer Schauspieler, Film- und Theaterregisseur, sowie Drehbuchautor. Seinen Durchbruch als Schauspieler erlebte er in Karlheinz Martins Inszenierung von Ernst Tollers Schauspiel Die Wandlung 1919 in Berlin. Kortner galt als Exponent des expressionistischen Theaters und als „Typ des Zeitschauspielers“ der Weimarer Republik und Österreichs. 1938 emigierte er in die USA, wo er als Bühnen- und Drehbuchautor tätig war. Ab 1947 startete er mit anfangs großen Schwierigkeiten durch die Besatzungsbehörden seine Arbeit in Deutschland und feierte große Erfolge.



Bei einer Zugfahrt wurde der schon in die Jahre gekommene Fritz Kortner vom ihm gegenüber sitzenden Fahrgast angesprochen: „Entschuldigen Sie, Sie seh’n dem Schauspieler Fritz Kortner unglaublich ähnlich. Aber ich weiß, daß Sie es nicht sein können.“
Kortner neugierig: „Ja, aber warum glauben Sie das?“
Fahrgast: „Weil mir meine Frau erst unlängst erzählt hat, daß der Kortner schon tot ist.“
Darauf erklärte Kortner: „Sagen Sie Ihrer Frau: Kortner lebt! … Aber sagen Sie ’s Ihr bald!“

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.