Josef Hellmesberger sen.

Der unbeliebte Kritiker

Josef Hellmesberger sen. (* 3.11.1828 in Wien; † 24.10.1893 ebenda) war ein österreichischer Violinist, Dirigent und Komponist der Romantik. Er war Dirigent der „Gesellschaftskonzerte“, Direktor der Gesellschaft für Musikfreunde, sowie Professor am Konservatorium. Er leitete als Konzertmeister ab 1860 die Wiener Philharmoniker und wurde ab 1877 Hofkapellmeister. Sein Streichorchester war vor allem auch für Johannes Brahms von Bedeutung.


Karlsbad

Der gefürchtetste und auch unbeliebteste Musikkritiker der Zeit war Eduard Hanslick. An keinem Komponisten, Dirigenten, Sänger oder Musiker ließ er ein gutes Haar. Auch Richard Wagner oder Anton Bruckner waren in seinen Augen Talentlose ohne Zukunft in der Musik. Als Hanslick von einer Kur zurückkam, meinte Hellmesberger wenig schmeichelhaft dazu: „Der Hanslick ist leberleidend nach Karlsbad gefahren. Und leider lebend wieder zurückgekehrt.“



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.