Roda Roda

So viel Zeit hat man…

Alexander Friedrich Ladislaus Roda Roda, Geburtsname Sándor Friedrich Rosenfeld (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren, Österreich-Ungarn; † 20. August 1945 in New York), war ein österreichischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Filmschauspieler, Satiriker und Publizist. 1899 ließ er sich auf Roda umtaufen, 1906 auf Roda Roda. Nach der Veröffentlichung einer Vielzahl humoristischer Geschichten (u.a. über die Armee) verlor er 1907 sein Offizierspatent und wurde aus der Armee geworfen. Während des ersten Weltkriegs war er Kriegsberichterstatter und arbeitete danach bspw. in Berlin. 1933 Rückkehr nach Österreich, 1938 Emigration in die Schweiz und 1940 in die USA.



Kurz vor Ausbruch des ersten Weltkriegs wurde das Stück „Der Feldherrnhügel“ von Roda Roda und Carl Roeßler von der k.u.k. Zensurbehörde mit Aufführungsverbot belegt. Bei der zuständigen Behörde wurde den beiden Autoren in schönstem Amtsdeutsch von einem Zensurbeamten erklärt:
„Dieses Stück wird nicht aufgeführt, solange die österreichisch-ungarische Monarchie besteht!“
Darauf meinte Roeßler zu seinem Co-Autor:
„Komm Roda, die paar Wochen wart‘ ma halt noch!“




Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.