Camillo Castiglioni und das „klein Anfangen“

Persönlichkeiten und Anekdoten


Camillo Castiglioni (* 22.10.1879 in Triest, Österreich-Ungarn; † 18.12.1957 in Rom) war ein italienisch-österreichischer Industrieller, Spekulant und Pionier der österreichischen Luftfahrt.
Er gründete bereits 1909 die Luftfahrtgesellschaft Motor-Luftfahrt-Gesellschaft m.b.H. 1921 kaufte Castiglioni die Aktienmehrheit der Alpine Montan AG. In Zeiten der Inflation häufte er ein immenses Vermögen an und galt unter Freunden und Feinden als der Prototyp des Finanzhais.
1923 und 1924 finanzierte der Kunstliebhaber Castiglioni die Salzburger Festspiele, sowie den Umbau des Theaters in der Josefstadt.



Einmal soll Castiglioni mit dem ebenfalls als Spekulanten und Inflationsgewinnler verschrieenen Bankier Siegmund Bosel über die Wiener Ringstraße spaziert sein. Plötzlich schnappte sich ein unbekannter junger Mann Bosels Aktentasche, entriß sie ihm und lief damit davon. Als Bosel dem Räuber nacheilen wollte, soll ihn Castiglioni mit folgenden Worten zurückgehalten haben: „Was wollen Sie? Wir haben doch alle einmal klein angefangen!“


Foto Castiglioni im BMW © BMW Group (Archiv)

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.