Heinz Fischer-Karwin

Arroganz & Sympathie

Heinz Fischer-Karwin (* 23.4.1915 in Linz; † 27.10.1987 in Wien) war ein österreichischer Hörfunk- und Fernsehjournalist und Moderator. Nach Abschluß der Schauspielakademie versuchte er erfolglos in der Schauspielerei Fuß zu fassen, entschied sich dann allerdings sich dem Journalismus zuzuwenden. So war er als Journalist und Sprecher für Radiosender der englischen und französischen Besatzungstruppen tätig. Ab 1955 war „HFK“, wie Heinz Fischer-Karwin oft genannt wurde, Leiter des aktuellen Dienstes beim neu gegründeten ORF. Er gestaltete Fernsehproduktionen wie „Ihr Auftritt bitte!“ oder „Aus Burg und Oper“, welche er auch persönlich moderierte.

Seinen Zusehern fiel HFK nicht nur durch seine hohe fachliche Kompetenz auf, sondern auch durch eine angebliche, eine gefühlte Arroganz. Egal, welche Größe aus Oper oder Theater, aus Film und Fernsehen ihm auch gegenüber saß. In seinen Sendungen würdigte er sie kaum eines Blickes. Auf Grund seines immensen Wissens war ihm aber kaum einer seiner Gäste böse.
Otto Schenk analysierte diese Konstellation und beschrieb sie so:
„Heinz Fischer-Karwin versteht es, den Schein der Arroganz auf sich zu ziehen, wodurch sein Gesprächspartner automatisch in ein sympathisches Licht gesetzt wird.“






Titel-Vorschaubild © ORF

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.