Veranstaltungstipps Vorarlberg

COVID-19:
Seit 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli soll dies auch für Veranstaltungen bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen gelten. Sicherheitsregeln wie „social distancing“ gelten weiterhin.
Nutzen Sie die nun möglichen Angebote!

Sollten Sie Tickets zu abgesagten Veranstaltungen haben, tauschen Sie sie bitte um oder lassen Sie sich eine Gutschrift geben. Bitte stornieren Sie nicht ihre Karten, und helfen Sie so den österreichischen Veranstaltern, den Kunst- und Kulturschaffenden, diese Krise zu überstehen.


Kunsthaus Bregenz – Unvergeßliche Zeit

Kunsthaus Bregenz, Karl-Tizian-Platz, 6900 Bregenz
Seit 06.06.2020 – 30.08.2020, jeweils Donnerstag bis Sonntag von 10:00 – 18:00



Zur Wiedereröffnung am 5. Juni wartete das Kunsthaus Bregenz mit einer Überraschung auf. In der Sonderausstellung Unvergessliche Zeit vereint Thomas D. Trummer sechs bedeutende Künstler: Helen Cammock, Annette Messager, Rabih Mroué, Markus Schinwald, Marianna Simnett und Ania Soliman zeigen Arbeiten, die während der Coronakrise oder zuvor diese vorausahnend entstanden sind.

Die Werkzusammenstellung im Kunsthaus Bregenz ist ein Abdruck einer unvorhersehbaren, unvergesslichen Zeit. Kürzlich konnte auch William Kentridge mit dem experimentellen Künstlerkollektiv The Center for the Less Good Idea gewonnen werden.

Es sind Kunstwerke, die aktueller nicht sein könnten: Während der Sommerwochen zeigt das Kunsthaus Bregenz mit Unvergessliche Zeit eine Sonderausstellung, die punktgenau auf die gegenwärtige Situation reagiert. KUB Direktor Thomas D. Trummer ist es gelungen, mit der britischen Turner-Prize-Trägerin Helen Cammock, Annette Messager (Gewinnerin Goldener Löwe, 51. Biennale Venedig, 2005), Bei dem libanesischen Künstler und Filmemacher Rabih Mroué, dem österreichischen Künstler Markus Schinwald (2009 bereits im KUB, 2011 auf der Biennale in Venedig), der in London stationierten Marianna Simnett und der in Paris lebenden Ania Soliman sechs der bedeutendsten internationalen Künstler der Gegenwart zu gewinnen. Sie alle werden Werke vorstellen, die das beklemmende Lebensgefühl seit dem Einsetzen der Coronakrise widerspiegeln. Die poetischen Arbeiten sind entweder während der Quarantäne oder in Vorahnung auf das momentane Geschehen entstanden.

»Diese Ausstellung ist nur genau zu diesem Zeitpunkt in dieser Form möglich. Auf unsere Besucher warten einfühlsame Einblicke in die gegenwärtigen Existenzbedingungen von Isolation und Gefährdung. Wir sind stolz, diese Ausstellung jetzt zeigen zu können – als Abdruck einer unvergesslichen Zeit«, erklärt Thomas D. Trummer.





Bilder:
„Unvergessliche Zeit“ © Kunsthaus Bregenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.