ŠKODA SUPERB SCOUT

ŠKODA bietet sein Flaggschiff erstmals in der robusten SCOUT-Version an. Der neue SUPERBSCOUT vereint auf perfekte Weise elegantes Design und Offroad Tugenden zueinem multifunktionalen sowie robusten Lifestyle Fahrzeug. Dafür sorgen beim ausschließlich als Combi und mit Allradantrieb erhältlichen SUPERBSCOUT serienmäßig unter anderem robuste Karosserieerweiterungen, 18 Zoll Leichtmetallfelgen BRAGA, ein Schlechtwege-Paket mit einer um 15 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit sowie die spezielle SCOUT Optik im Innenraum. Exklusiv ist zudem die neue Metallic Lackierung Tangerine-Orange bestellbar.

Mit dem ŠKODA SUPERB SCOUT stellt die tschechische Marke ihren robusten Offroad Fahrzeugen ein neues Top Modell zur Seite. Er kombiniert bei unveränderter Länge undBreite die großzügigen Platzverhältnisse des eleganten ŠKODA SUPERB Combi mit den Tugenden und dem Flair eines Abenteurers. Dank seines serienmäßigen Schlechtwege-Pakets mitTriebwerk- und Steinschlagunterbodenschutz und 15 Millimetern mehr Bodenfreiheit sowie seines Allradantriebs macht der SUPERB SCOUT auch abseits befestigter Wege eine gute Figur. Unterstützt wird dies durch einen zusätzlichen Offroad Modus in der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select. Die dynamische Fahrwerksregelung DCC ist als Option verfügbar.

Zwei kräftige und effiziente Motoren
Erhältlich ist der ŠKODA SUPERB SCOUT ausschließlich jeweils mit dem leistungsstärksten Diesel und Benziner der Modellreihe. Das Dieselaggregat 2,0 TDI leistet 140 kW (190PS) und überträgt sein maximales Drehmoment von 400 Nm über ein 7 Gang DSG an alle vier Räder. Der 2,0 TDI ist mit einem SCR Katalysator mit AdBlue Einspritzung sowie Dieselpartikelfilter ausgestattet und erfüllt damit die Abgasnorm Euro 6d TEMP.

Der Benziner 2,0 TSI stellt eine Spitzenleistung von 200 kW (272 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Nm zur Verfügung. Auch er ist serienmäßig neben dem Allradantrieb mit dem 7 Gang DSG ausgerüstet. Mit dem Ottopartikelfilter erfüllt auch der 2,0 TSI die Abgasnorm Euro 6d TEMP. Beide Motoren des ŠKODA SUPERB SCOUT arbeiten mit Start Stop Technik und Bremsenergierückgewinnung besonders effizient.

Robuste Karosserieverkleidungen, Alu Optik und Chromapplikationen
Ganz im Stil der bekannten SCOUT Modelle von ŠKODA tritt auch der neue SUPERB SCOUT im markanten Offroad Look auf. Der neu gestaltete, vergrößerte ŠKODA Grill ragt wie bei allen neuen SUPERB weiter nach unten in die Frontschürze und trägt wie beim SPORTLINE schwarze Doppelrippen, allerdings mit einem Rahmen aus Chrom. Im Vergleich zu den anderen Mitgliedern der SUPERB Familie verfügt der SCOUT über neugestaltete und robuste Stoßfänger an Front und Heck, jeweils mit einem Unterfahrschutz in Aluminium Optik. Darüber hinaus schützen zusätzliche Kunststoffverkleidungen die Radhäuser, Seitenschweller und die unteren Bereiche der Türen. Für edle Highlights sorgen die Dachreling und die Fensterrahmen der Seitenscheiben, die jeweils verchromt sind; die Kappen der Außenspiegel glänzen im Aluminium Look. An den Kotflügeln befinden sich spezielle SCOUT Plaketten.

Serienmäßig rollt der neue SUPERB SCOUT auf den Leichtmetallfelgen BRAGA mit einem Durchmesser von 18 Zoll, die optional auch zweifarbig erhältlich sind. Auf Wunsch gibt es die neuen zweifarbigen Leichtmetallfelgen MANASLU in 19 Zoll. Exklusiv für den ŠKODA SUPERB SCOUT ist die neue Metallic Lackierung im Farbton Tangerine-Orange bestellbar. Die optionale schwenkbare Anhängerkupplung für den mit 2.200 Kilogramm Anhängelast hervorragend als Zugfahrzeug geeigneten SUPERB SCOUT wird mechanisch entriegelt.

Holz Optik und SCOUT-spezifische Sitze im Innenraum
Im Innenraum empfängt der ŠKODA SUPERB SCOUT seine Passagiere mit speziellen Dekorleisten in Holz Optik. In der Serienausstattung sind Alcantara® Leder Sitze mit braunen Kontrastnähten und erstmals auch einem neuartigen Leder in Kontrastfarbe an der Vorderseite der Frontsitze inkludiert. Die Sitzheizung der Vordersitze gehört zum Serienumfang, für die äußeren hinteren Sitze ist sie optional erhältlich. Das Infotainment-Display ist mit zusätzlichen Offroad Anzeigen ausgerüstet und beim Einsteigen wird der Fahrer mit einem speziellen Logo auf dem Bildschirm begrüßt.

Der hohe Komfort für die Fondpassagiere, die eine sehr große Kniefreiheit genießen, lässt sich durch einige der zahlreichen ŠKODA typischen Simply Clever Ideen weiter steigern. So kann etwa der Beifahrersitz auf Wunsch aus dem Fond elektrisch verstellt werden. Wie alle Combi Versionen des SUPERB verfügt auch der SCOUT über den größten Kofferraum seiner Klasse mit einem Volumen von 660 bis 1.950 Litern. Die Heckklappe lässt sich elektrisch bedienen, optional kann sie mit der elektrischen Komfortöffnung und -schließung ebenso durch einen Fußschwenk unter der Heckschürze geöffnet werden.

2006: Erstes SCOUT Modell bei ŠKODA betritt die Autobühne
Robuste SCOUT Modelle mit Offroad Flair haben bei ŠKODA bereits Tradition. Vor 13 Jahren wurde die zweite Generation des ŠKODA OCTAVIA erstmals im robusten Offroad Look vorgestellt. Der lifestyle orientierte Offroader erfreute sich sofort einer breiten Fangemeinde. In der folgenden dritten Generation des OCTAVIA setzte sich die Beliebtheit des mit serienmäßigem Allradantrieb ausgestatteten Combi nahtlos fort. Mit dem KODIAQ (2017) und KAROQ (2018) weitete der tschechische Autohersteller das SCOUT Konzept mit Erfolg auch auf seine SUV Modellpalette aus.

*Alle Angaben zum Energieverbrauch und zur Fahrleistung sind vorläufig.
© Titel- und Beitragsbilder: Porsche Austria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.